Heidelberg bei den Swiss Open 2011

Am Wochenende startete Heidelberg das Takraw-Jahr bei den Swiss Open in Basel mit gemischten Gefühlen. Die mit nur einem Regu angetretenen Spieler (Daniel, Geng, Marco) trafen auf eine Gruppe mit insgesamt aussichtsreichen Gegnern. Nach nur einem Sieg endete das Turnier jedoch mit der Vorrunde.

Gleich im ersten Spiel gegen Österreich 2 wurden die Heidelberger mit ihren alten Startschwierigkeiten konfrontiert. Morgens um 13 Uhr fand sich die Mannschaft leider nur physisch auf dem Feld ein und verschenkte Punkt um Punkt und schließlich das Spiel an die Österreicher.

Gegen das Team Basel 1 startete Heidelberg dann auch geistig und kämpfte endlich um das Spiel. Nach verlorenem ersten Satz konnte man das Spiel bis in den dritten Satz bringen, musste sich dann jedoch knapp geschlagen geben. Der folgende Sieg gegen Köln Damen 2 war dem guten Gefühl dann nicht abträglich, so dass man gut vorbereitet auf den schwesten Gruppengegner Malaysia 2 traf. Gegen die Malayen wurde vom Sieg zwar nie auch nur geträumt, doch zeigte sich Heidelberg in diesem Spiel voller Ehrgeiz in bester Form und konnte einige schöne Punkte erringen.

In der Summe reichte die gezeigte Leistung leider nicht, um in den Finalspielen anzutreten. Die Spiele waren jedoch eine gute Motivation, um sich weiter regelmäßig zu verbessern und stärker an der Abrufbarkeit der Leistung zu arbeiten.

Wir freuen uns auf alle Fälle schon jetzt auf die Reise im Juni zum Dragon's Cup in Elmshorn, wo wir sicher auch wieder stärker vertreten sind.

Tags: